Georgsburg auf dem Hahnberg

In den 30er Jahren wurde in der Nähe von Erfurt ein Treffpunkt für die männliche katholische Jugend errichtet, die sogenannte „Georgsburg“

Nach einer wechselhaften Geschichte, zu der auch die Stürmung der Georgsburg durch die Hitlerjugend und vielerlei Belästigungen und Drangsalierungen durch die Behörden der DDR gehörten, gelangte die Georgsburg 2008 wieder in den vollständigen Besitz der Diözese Erfurt. Seitdem wird das Haus besonders gerne von dem Stamm St. Elisabeth für Fahrten genutzt und anderen Gruppen.
Ein herzliches Dankeschön hierfür gilt unserem Weihbischof Herrn Dr. Hauke.

Am 14. – 16. Juni 2013 haben wir die Georgsburg ein bisschen renovieren. Fotos von der Aktion gibt es hier:

Seit dem 22. Mai 2014 gibt es ein neues Kreuz auf der Wiese, dank fleißigen Menschen aus der Gemeinde. Hier gehts zum Artikel dazu.

Last but not least auch einen herzlichen Dank an den Diözesanarchivar Herrn Dr. Matscha für die Überlassung der Bilder und das Nutzen des Archivs.