Winterhaik vom 25-26 Januar 2020

Erschienen am 19. Februar 2020 in Berichte

Julien Niehl

 

Der Winterhaik des Stammes fand vom 25-26 Januar 2020 statt. Ausgelegt war er für jede Stufe aufwärts der Jungpfadfinder. Da jedoch nur solche kamen wurde eher ein Jufihaik daraus. So brachen 6 jufis und 3 Leiter in wunderschöne Winterlandschaften auf.

Wir trafen uns am Dom Gemeindehaus und fuhren geschlossen zum Hauptbahnhof. Von dort aus nahmen wir uns den nächst möglichen Zug nach Suhl, wo der Haik begann. Von Suhl aus wanderten wir lange kalte Stunden nach Schmiedefeld, wo wir erst im Einbruch der Nacht an einem Pfarrhaus ankamen. Wir kochten gemeinsam Nudeln, spielten zusammen spiele wie Werwolf und Batollo und sangen mit Begleitung am Keyboard. Zuletzt gab es auch eine Gute Nacht geschichte, bevor wir müde einschliefen.

Am nächsten morgen ging es nach einem ausgiebiegen Frühstück und Putzaktionen in allen Räumen, frisch und munter los. Das Ziel war Illmenau von wo aus wir dann nach Erfurt zurückfuhren wollten. Die Wanderungen durch Feld und Wiesen verschönigten wir uns mit Liedern und spielen, die unterwegs gesungen und gespielt wurden. Obwohl wir gut im Zeitplan lagen, verpassten wir unseren erstmöglichen Zug, was jedoch kein Problem war, da wir noch eine gemütliche Stunde Aufenthalt in Illmenau hatten. Nach einer Unbeschwerlichen Rückfahrt, ging es dann nachhause.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.